Bedrohung durch Kraftwerk bereits 1929!

Bedrohung durch Kraftwerk bereits 1929!

Im April 1929 protestierte eine Arbeitsgemeinschaft der Jagdvereine gegen die geplante Umwandlung der Lobau in einen Stausee, der in Korneuburg beginnen und in Schönau beim Kraftwerk enden sollte. Teile von Floridsdorf würden beeinträchtigt werden, die Lobau zur Gänze verschwinden. Zitat aus dem Protestschreiben der Jäger: „Die Lobau ist in ihrer Eigenart mit Wien derart verankert, dass man sich den einen Begriff ohne den anderen gar nicht denken kann. Solange Wien existiert, solange besteht die Lobau….

weiterlesen

Erzherzog schoss in 1 Stunde 4 Seeadler

Erzherzog schoss in 1 Stunde 4 Seeadler

Die „Mitteilungen des NÖ Jagdschutzvereines“ berichten 1909 aus dem Revier Mühlleiten: „Als sich heuer im Jänner mehrere Seeadler zeigten, wurde sofort Seine durchlauchtigste k. u. k. Hoheit Erzherzog Franz Ferdinand verständigt, und der hohe Weidmann hatte am 7. Jänner das besondere Weidmannsheil vier Seeadler, und zwar zwei der Vögel mit Schrotschüssen und zwei derselben mit Kugelschüssen innerhalb einer Stunde zu erlegen. Unter den Adlern, die den Herren Hofpräparatoren übergeben wurden, sind zwei vorjährige und zwei…

weiterlesen

Zierfischfreunde Donaustadt: Gründung 1963

Zierfischfreunde Donaustadt: Gründung 1963

Der Aquarienverein „Zierfischfreunde Donaustadt“ – aus dem Anfang der 1970er-Jahre die Initiative „Lobau darf nicht sterben!“ hervorging – wurde bei der Behörde am 27. Juni 1963 angemeldet. Im folgenden Oktober wurden zur Abwicklung des Vereinsgeschehens zwei offizielle Stempel angeschafft. Am 7. Dezember fand erstmals ein beim Magistrat ordnungsgemäß angemeldeter „gemütlicher Abend“ statt  – im Gasthaus „Goldener Hirsch“ in Hirschstetten. Beim Fachgeschäft „Aquarium Heintz“ wurde Fachliteratur erworben. Erster Obmann war Ignaz Ehrenberger aus Wien-Donaustadt, sein Stellvertreter…

weiterlesen
1 4 5 6