……………………………………………………………………………………………………………………..

……………………………………………………………………………………………………………………..

LOBAU-MUSEUM: 2009 GESCHLOSSEN, 2017 IM INTERNET WIEDERERÖFFNET Unsere Geschichte: 1972 eröffnete der Naturschützer und Umweltaktivist Anton Klein aus großer Sorge um die Wiener Donauauen im Kellerlokal seines Aquarienvereins eine „Lobau-Ausstellung“, die bald danach in „Lobau-Museum“ umbenannt wurde. 1975 erhielt er dafür vom Forstamt der Stadt Wien das sogenannte Adjunkten-Schlössl in der Oberen Lobau zur Verfügung gestellt. Das Inventar wurde übersiedelt – und am 16. März 1975 wurde das nun gewissermaßen salonfähige Museum feierlich eröffnet.  2009 musste…

weiterlesen

1972: der wiederentdeckte Dia-Vortrag

1972: der wiederentdeckte Dia-Vortrag

In unserem Archiv ist ein arg vergilbtes Manuskript aufgetaucht: Norbert Sendors Vorlage für einen Farb-Dia-Vortrag über die Lobau im Jahr 1972. Es war die Zeit, in der Anton Klein und sein Aquarienverein „Zierfischfreunde Donaustadt“ eine Kampagne zur Rettung Donau-Auen in Gang gebracht hatten. Die Fotos der beiden Naturfotografen Norbert Sendor und Franz Antonicek waren das Rückgrat der Medien- und Überzeugungsarbeit. Das hier nach Jahrzehnten veröffentlichte Manuskript wirft ein Licht auf die Situation Anfang der 1970er-Jahre…

weiterlesen

Unglaublich: das Wasserwerk und die Lobau-Autobahn

Unglaublich: das Wasserwerk und die Lobau-Autobahn

Ist das Schicksal des verschwundenen Wasserwerks Kleehäufel eventuell mit dem Bau des Autobahn-Tunnels durch die Lobau verknüpft? Der Blogger Martin Moser bringt neue, geradezu unglaubliche Fakten ins Spiel. Vor 15 Jahren war es eines der großen Prestigeprojekte der Stadt Wien: das Wasserwerk am sogenannten Kleehäufel, zwischen Unterer Alter Donau und der Ostbahn, an der Flanke der Wiener Südosttangente. Es sollte eine Aufbereitungsanlage werden, die das Grundwasser aus sämtlichen Brunnen, welche die Stadt Wien versorgen, dauerhaft…

weiterlesen

„Der Lobau beim Sterben zuschauen“

„Der Lobau beim Sterben zuschauen“

Der Bezirksvorsteher des 22. Wiener Gemeindebezirks, Ernst Nevrivy, zu dessen politischen Einflussbereich die Lobau gehört, hat am 6. März auf seiner Facebook-Seite ein Foto von sich und SPÖ-Klubchef Josef Taucher mit der neuen Nationalparkdirektorin veröffentlicht. „Unsere wunderbare Lobau“, schwärmt er, und dass sie „von großer Bedeutung wegen der besonderen Lebensräume und der Artenvielfalt“ sei. Alles grün, alles gut. Herr Nevrivy scheint leider entweder uninformiert oder an der Lobau nicht besonders interessiert zu sein. Sonst hätte…

weiterlesen

11. März: Blütensex!

11. März: Blütensex!

Der Biologe Reinhold Gayl, bis zu seinem Ruhestand Leiter der Abteilung „Ökologie“ am Wiener Naturhistorischen Museum, und seine Gattin, die ehemalige ORF-Moderatorin Ingrid Erkyn, haben 1984 einen großen Bildband über die wunderbaren Donau-Auen veröffentlicht, der heute als Meilenstein gilt: „Auenblicke“. Nun ist Reinhold Gayls neuestes Buch erschienen. Es trägt den Titel „Blüten Sex“ – ein Überblick über die Vielfalt der Blüten und ihre freiwilligen und unfreiwilligen Bestäuber. Der Autor sieht sein Werk als „spannende Wanderung…

weiterlesen

Am Wochenende die ersten Frischlinge fotografiert!

Am Wochenende die ersten Frischlinge fotografiert!

Appell des Groß-Enzersdorfer Naturfotografen Kurt Kracher: „Achtung an alle Lobaubesucher: Bei den Wildschweinen gibt es schon Frischlinge! Hunde unbedingt an die Leine!! Führende Bachen sind sehr wachsam und mitunter, wenn sie sich und ihre Jungen bedroht fühlen, recht aggressiv! Wenn jetzt ein freilaufender Hund eine Wildschweinrotte aufstöbert, geht das sicher nicht gut aus für den Hund!“

weiterlesen

16. Februar: Zustand Mühlwasser Saltenstraße bis Napoleonstein

16. Februar: Zustand Mühlwasser Saltenstraße bis Napoleonstein

Peter Appelius berichtet von einem Lokalaugenschein: „Was ich wegen des dichten Bewuchses bei meiner Begehung Ende September nicht geschafft habe, konnte ich nun zu Ende führen: die Begehung des Mühlwassers von der Saltenstraße bis zum Napoleonstein.  Es ging mir auch darum, nachzuprüfen, ob die von der Magistratsabteilung 45 („Wiener Gewässer“) angekündigte Reinigung der Wasserrinne (Baumschlag, natürliche Ablagerungen und Hindernisse) tatsächlich stattgefunden hat. Das Mühlwasser, das sich im Bereich der Saltenbrücke noch als sanft fließendes Bächlein zeigt,…

weiterlesen

Lobauwanderung: Dialog mit der Natur

Lobauwanderung: Dialog mit der Natur

          Peter Appelius, Jahrgang 1937, genießt seit mehr als sechzig Jahren, wie er sagt „die stille, zeitlose Schönheit der Aulandschaft“. Anfang Februar hat ihm eine schlichte Wanderung dieses Vergnügen auf’s Neue beschert. Mit seinem an der Esslinger Furt wohnenden Begleiter Loui Hatz verbindet ihn neben einer tiefen Freundschaft auch „die gemeinsame, undogmatische Ausrichtung und Wertschätzung der Buddhistischen Lehre“. Loui Hatz ist im Sommer oft mit dem Fahrrad in der Au unterwegs….

weiterlesen

Nach wie vor keine Lösung: Wasserwerke gegen Nationalpark

Nach wie vor keine Lösung: Wasserwerke gegen Nationalpark

Ist die Untere Lobau dazu verdammt, allmählich auszutrocken? Die Stadt Wien weiß sichtlich nicht, was sie dazu denken soll. Wir meinen: Nein! Andere meinen das auch. Etwa der erfahrene, freischaffende Journalist und Übersetzer Robert Poth, ein in Ottakring lebender „Hainburg-Veteran“. Am 31. Jänner 2019 hat er – mit unserer Unterstützung und nach eigenen, besonders intensiven Recherchen –  in der Bezirkszeitung Wien-Donaustadt einen fachlich eindeutigen Artikel zur empörenden Situation der Unteren Lobau und der damit einhergehenden…

weiterlesen

7.Februar: Aktuelles zum Lobau-Tunnel

7.Februar: Aktuelles zum Lobau-Tunnel

Die heftig umstrittene S1-Lobauautobahn – mit der unterirdischen Querung der Donau  – verfügt nach wie vor nicht über alle erforderlichen Genehmigungen. Wolfgang Rehm von der Umweltorganisation VIRUS betont, dass „von den voraussichtlich sieben sogenannten Materienverfahren (Wasserrecht, Naturschutz), die noch durchzuführen seien, gerade erst drei überhaupt eingeleitet worden wären.“ Das regelmäßige Gesprächsforum der GRÜNEN Floridsdorf steht deshalb am 7. Februar unter dem Motto „Rettet die Lobau – Aktuelles zum Lobau-Tunnel“ Als Expertin wird Jutta Matysek, Obfrau…

weiterlesen

2019 seit 10 Jahren geschlossen: das alte Lobaumuseum

2019 seit 10 Jahren geschlossen: das alte Lobaumuseum

34 Jahre lang war das Lobaumuseum inmitten der Oberen Lobau ein Fixpunkt für Tausende Wanderer und Hunderte Schulklassen. Im Mai 2009 wurde es geschlossen. Sein Begründer, der keinen Streit vermeidende Polizist und Umweltaktivist Anton Klein, war seit mindestens 1984 mit dem Vermieter des Gebäudes, dem Forstamt der Stadt Wien, in heftige Scharmützel verwickelt. Anfangs ging es noch um inhaltliche Fragen. Der Konflikt fand, wie bei Anton Klein zu erwarten, seinen Weg in die Tageszeitungen. Der…

weiterlesen
1 2 3 14