Die Panozza-Lacke – ein Stück vom alten Wien

Die Panozza-Lacke – ein Stück vom alten Wien

Nun sieht es tatsächlich danach aus, als würde ab etwa 2022/2023 von der Neuen Donau her über die Panozza-Lacke endlich Wasser in die Obere Lobau geleitet werden. Das soll die Panozza-Lacke als vielfältigen Lebensraum und Badegewässer retten, sowie den Fasangartenarm, den Seeschlachtgraben, das Tischwasser und die Gerinne bis hinunter nach Groß-Enzersdorf einigermaßen wiederbeleben. Im Vergleich zu früheren Zeiten ist die Panozza-Lacke heute nur noch ein jämmerlicher Teich – mit einer Durchschnittstiefe von gerade einmal 140…

weiterlesen

Vorankündigung: “Das Leid (Lied) von der Lobau”

Vorankündigung: “Das Leid (Lied) von der Lobau”

Das Kunst.Lokal in Groß-Enzersdorf versteht sich als Impulsgeber. Die Vernissagen sind ein Treffpunkt für Kunst- und Kulturinteressierte der gesamten Region. Ab 3. Juli 2021 verwandelt sich das Kunst.Lokal für einen Monat zur Botschaft der Lobau, ihrer Landschaft, ihrer Pflanzen und Tiere, all ihrer Bewohner. In der Ausstellung „Das Leid (Lied) von der Lobau” geht es um die verheerende Austrocknung. Um darauf aufmerksam zu machen, präsentieren Künstler und Naturfotografen zu diesem Thema ihre besten Arbeiten. Vernissage:…

weiterlesen

Anton Klein auf YouTube: „Wunderlandschaft für Geist und Seele.“

Anton Klein auf YouTube: „Wunderlandschaft für Geist und Seele.“

Anton Klein, verstorben 2013, ab 1970 Naturapostel, Kämpfer und Mahner, plädiert 2009 im Gebäude des alten Lobaumuseums dafür, die Lobau als Wunderlandschaft für Geist und Seele zu begreifen: https://www.youtube.com/watch?v=rczZQJamono&feature=youtu.be Aufgezeichnet von Elisabeth Zeman und Norbert Sendor. Interview: Robert Eichert

weiterlesen

Überflüge um zwei Drittel reduziert

Überflüge um zwei Drittel reduziert

Seit den ersten Auswirkungen der Covid-19-Pandemie im Februar bis Jahresende 2020 ging die Zahl der Flugbewegungen quer über die Untere Lobau gegenüber 2019 um fast zwei Drittel zurück – und damit auch der Fluglärm. Gut für die Tierwelt im Nationalpark. Die geplante Piste 3 am Flughafen Schwechat wackelt kräftig. Sowohl bei den die Untere Lobau betreffenden Starts und Landungen (Piste 2) kam es gegenüber dem Vergleichszeitraum 2019 zu einem Rückgang um 65 Prozent, in absoluten…

weiterlesen

Sperrbrunnen entwässern die Lobau: die ganze Geschichte

Sperrbrunnen entwässern die Lobau: die ganze Geschichte

Seit mindestens elf Jahren wird die Lobau mit Wissen der Behörden sinnlos entwässert. Man leitet in Höhe des Ölhafens ebenso viel Wasser in die Donau aus, wie von oben von der Neuen Donau her mühsam zugeführt wird. Es ist eine verzwickte Geschichte. Sie hat mutmaßlich mit Aufschieberitis zu tun, ganz sicher mit dem zwanghaften Lauf der Dinge in einem Verwaltungsapparat, mit Zuständigkeiten und Unzuständigkeiten, aber auch fühlbar mit politischer Unaufmerksamkeit, wenn nicht sogar mit Geringschätzung….

weiterlesen

„Wiener Gewässer“ gehören nicht mehr zur „Umwelt“

„Wiener Gewässer“ gehören nicht mehr zur „Umwelt“

Wenn es um die Rettung der immer schneller verlandenden Lobau geht, spielt die Magistratsabteilung 45 „Wiener Gewässer“ eine entscheidende Rolle. Sie ist laut Website der Stadt Wien für die Erhaltung von Gewässern (einschließlich deren Revitalisierung), für das Grundwasser, den Hochwasserschutz, für Angelegenheiten der Gewässerökologie und der am Gewässer lebenden Organismen sowie der umweltgerechten Betreuung der Gewässer als Lebensraum zuständig. Seit 24. November 2020 gehören die „Wiener Gewässer“ kurioserweise nicht mehr zur Geschäftsgruppe „Klima und Umwelt“…

weiterlesen