Die Schlingnatter – häufig, aber unbekannt

Die Schlingnatter – häufig, aber unbekannt

„Ein schwimmende Schlingnatter sieht man auch nicht alle Tage“, meint DI Thomas Bader, Fachbeirat für Echsen der Österreichischen Gesellschaft für Herpetologie zu jenem bemerkenswerten Foto, das Naturfotograf Gerhard Neuhold am 5. Juli in der Oberen Lobau im Bereich des Tischwassers geschossen hat. Schlingnattern sind nach den Ringelnattern die am weitesten verbreitete Schlangenart Österreichs. Weil sie sehr versteckt leben, werden sie fast nie erkannt und obendrein noch mit Kreuzottern verwechselt. Ihre typischen Lebensräume sind Waldränder, Trockengebiete,…

weiterlesen

Obere Lobau: seltene Orchidee

Obere Lobau: seltene Orchidee

Soeben trägt in der Oberen Lobau eine stark gefährdete Orchideen-Art ihre letzten Blüten: die Hummel-Ragwurz. Es gibt gerade einmal eine Handvoll davon. Sie trägt das bedenkliche Prädikat: „stark gefährdet“. Gerhard Neuhold, der die Obere Lobau kennt wie seine Westentasche, hat sie fotografiert. Den genauen Standort hält er natürlich geheim. Die Hummel-Ragwurz (Ophrys holoserica) wird gerade einmal 30 bis 40 Zentimeter groß. Sie blüht – je nach Höhenlage und Standort –  von April bis Juni. Im…

weiterlesen

Die goldige Wanderratte der Naufahrt

Die goldige Wanderratte der Naufahrt

Der Wiener Naturfotograf Gerhard Neuhold ist vermutlich der aufmerksamste Beobachter der Oberen Lobau. Sein Revier erstreckt sich vom Biberhaufenweg bis zur Saltenstraße. Er hat dort schon so manche Attraktion abgelichtet, aber oft sind es die kleinen Dinge, die besondere Freude bereiten – wie diese entzückende junge Wanderratte. Im Februar hat er sie im Schilfgürtel der alten Naufahrt zum ersten Mal fotografieren können. Mitte April ein zweites Mal: mittlerweile deutlich gewachsen – und exakt an derselben…

weiterlesen

Angesalbte Zwergschwertlilien

Angesalbte Zwergschwertlilien

Auf einer trockenen Wiese am Fuchshäufel in der Oberen Lobau blühten bis vor kurzem blau-purpurviolette und manchmal auch gelb-weiße Zwergschwertlilien – eine Rarität. Ihr Vorkommen in der Lobau wurde 2008 zum ersten Mal dokumentiert. Zwergschwertlilien werden nur zehn bis 15 Zentimeter hoch und gelten als ausdauernde und dennoch gefährdete Pflanzen. Als natürliches Verbreitungsgebiet wird das nördliche Südeuropa genannt. Bei den Blüten der Zwergschwertlilien handelt es sich um „Täuschblüten“, die mit Farben und Formen Insekten anlocken,…

weiterlesen