Erlesene Beobachtung am Josefsteg: Mariskensänger

Naturfotograf Gerhard Neuhold hat am 21. Juli gegen Abend beim Josefsteg einen Mariskensänger fotografiert – eine bemerkenswerte Begegnung:

Mariskensänger sind hochspezialisierte Schilfvögel. Sie bevorzugen das Wasser und die Wasseroberfläche als Jagdgebiete, ernähren sich von frisch geschlüpften, noch flugunfähigen Eintagsfliegen, Libellen, Fliegen und Mücken.

In Europa bewohnen sie das Mittelmeergebiet und die Region der Karpaten.  Die Nordwestgrenze ihres Verbreitungsgebietes erreichen sie am Neusiedler See.

In der Lobau kann man die Beobachtungen gewissermaßen an einer Hand abzählen.

Das Auftauchen des Vogels am Josefsteg könnte auch als Hinweis darauf gedeutet werden, dass sich in der Lobau die Schilfbestände im Zuge der dramatischen Verlandung der Gewässer immer mehr ausdehnen. Denn Mariskensänger sind Brutvögel größerer, mit Rohrkolben vermischter Schilfgebiete.

In kleineren Schilfflächen sucht man sie meist vergebens.

Hinterlasse einen Kommentar