Wir waren die 1. österreichische Bürgerinitiative

Wir waren die 1. österreichische Bürgerinitiative

Bisher galt die Bürgerinitiative gegen den Bau einer Straßenbrücke über den Neusiedlersee als erste österreichische Bürgerinitiative. Ein Vergleich der Chroniken zeigt jedoch, dass „Lobau darf nicht sterben!“ deutlich früher ins Leben gerufen wurde. Initiator war der Polizist Anton Klein, der spätere Gründer des Lobaumuseums. Entstanden ist sie 1970 im Dunstkreis des Wiener Aquarienvereins „Zierfischfreunde Donaustadt“. Der Kampf gegen das Brückenprojekt über den Neusiedlersee begann im Februar 1971 mit der ersten Planung von Aktivitäten. Ende März…

weiterlesen

Bilanz 1 Jahr Website „Lobaumuseum“

Bilanz 1 Jahr Website „Lobaumuseum“

Im Februar 2017 ist das Lobaumuseum im Internet wiederauferstanden – aus der Feder von Vereinsschriftführer Manfred Christ und mit der unentbehrlichen Unterstützung der Kaisermühlner IT-Expertin Christine Gerstenmayer. Seither wurde die Seite etwa 38.000 Mal besucht, im Sommer häufiger als gegen Ende des Jahres – im Schnitt also deutlich mehr als 3000 Mal im Monat, für den Anfang nicht schlecht. Die Reaktionen der Fachleute aus der Wild-Wald-Natur-Szene haben uns Mut gemacht: „Ist eine nette und informative…

weiterlesen

Präsident des Wiener Naturschutzbundes gestorben

Präsident des Wiener Naturschutzbundes gestorben

Am 16. August 2017 ist Ing. Hannes Minich, Förster im Ruhestand und als jahrzehntelanger Präsident des Wiener Naturschutzbundes gewissermaßen eine Institution, im 72. Lebensjahr überraschend an einem Herzinfarkt verstorben. Minich hat seit den 1970er-Jahren für die von Politikern tausend Mal versprochene, aber bis heute nicht vollständige durchgeführte Schließung des Wiener Wald- und Wiesengürtels gekämpft. Als er 2013 – anlässlich des 100jährigen Bestehens des Österreichischen Naturschutzbundes – nach seinem größten Wunsch gefragt wurde, antwortete er: „Ein…

weiterlesen

„Das Steckenpferd“: Inhaltsverzeichnis des 1. Jahrgangs (1969)

„Das Steckenpferd“: Inhaltsverzeichnis des 1. Jahrgangs (1969)

Die Aquarien- und Terrarien-Zeitschrift „Das Steckenpferd“ wurde von Anton Klein im Rahmen des Vereins „Zierfischfreunde Donaustadt“ von 1969 bis 1973 in Eigenregie hergestellt und gestaltet – ab 1971 widmete sie sich immer häufiger Natur- und Umweltschutzthemen. Sie ist ein Abbild jener Zeit, in der der Naturschutz in Österreich eine politische Bedeutung bekam. Die Erstausgabe vom März 1969 existiert nur noch als schwer zu entzifferndes Exemplar; an einer Restaurierung wird gearbeitet. Die Hefte April und Mai…

weiterlesen