Wintervögel

Im Dezember sind auf Spaziergängen in der Lobau kaum Wildtiere zu sehen. Höchstens hie und da ein Reiher, hie und da ein Kormoran – und Möwen. Das hat auch mit dem saisonbedingten, geringen Wasserstand zu tun. denn in den seichten Lacken finden fischfressende Vögel vielfältige Nahrung: kleine Fische, Wasserschnecken, Libellen- und Käferlarven.

Meist ist das große Fressen nur aus der Ferne zu sehen: eine Schar Silberreiher zum Beispiel – von Elisabeth Zeman und Norbert Sendor am Schönauer Wasser fotografiert: „Die Silberreiher waren auf einen einzigen Bereich zusammengedrängt. Später kam ein Graureiher hinzu und zwei Kormorane sind vorbeigeflogen. Es war wirklich nur wenig Wasser.“

Silberreiher sind eher Einzelgänger. In den Wintermonaten finden sie sich oft zu Gruppen zusammen. Auffällig ist ihre hohe Fluchtdistanz. Beim Spazierengehen näher als ein paar hundert Meter an sie heranzukommen, ist meist unmöglich.

Hinterlasse einen Kommentar