März-Nebel an der Schönauer Traverse

Norbert Sendor und Elisabeth Zeman sind am Nachmittag des 3. März in der Gegend von Schönau in eine Nebelbank geraten. Der Anblick des fischenden Silberreihers hat die gespenstische Stimmung noch verstärkt.

Ansonsten keine Spur von Wildtieren, nur ein einsamer Turmfalke … dafür etliche Spaziergänger, mehr als früher üblich.

In Corona-Zeiten drängen die Menschen ins Grüne, nicht nur in den Donau-Auen, auch in der March-Auen. Im WWF Reservat in Marchegg werden deutlich mehr Besucher registriert als in früheren Zeiten und am slowakischen Ufer der March setzen sich die Spaziergänger schon um acht Uhr früh in Bewegung – während die Wildtiere in Deckung gehen.

Hinterlasse einen Kommentar