Zierfischfreunde Donaustadt: Gründung 1963

Der Aquarienverein „Zierfischfreunde Donaustadt“ – aus dem Anfang der 1970er-Jahre die Initiative „Lobau darf nicht sterben!“ hervorging – wurde bei der Behörde am 27. Juni 1963 angemeldet. Im folgenden Oktober wurden zur Abwicklung des Vereinsgeschehens zwei offizielle Stempel angeschafft. Am 7. Dezember fand erstmals ein beim Magistrat ordnungsgemäß angemeldeter „gemütlicher Abend“ statt  – im Gasthaus „Goldener Hirsch“ in Hirschstetten. Beim Fachgeschäft „Aquarium Heintz“ wurde Fachliteratur erworben.

Erster Obmann war Ignaz Ehrenberger aus Wien-Donaustadt, sein Stellvertreter Karl Seiser aus Wien-Erdberg. Schriftführer: Albin Heider (Donaustadt, Fuchsienweg 25), Kassier: Paul Stelzer (Innere Stadt), Fischwart: Franz Hohl (Donaustadt), Futterwart: Otto Heindl (Donaustadt), Archivar: Gustav Findeis (Mariahilf).

Vereinssitz bis Ende 1966: Gasthaus W. Fischer, Wien 22, Wagramerstraße 111
Vereinssitz Jänner 1967 bis Dezember 1975: Kellerlokal (anfangs „Zuchtraum“) in Wien 22, Wagramerstraße 97/Stiege 14

 

Hinterlasse einen Kommentar