Vortrag: Tatort Lobau – ihre Umweltgeschichte von 1800 bis heute

Wie sind die Menschen im Laufe der Geschichte mit der Lobau umgegangen?

Entgleiste Ölwaggons, Luftangriffe 1945, die Rodungen der Kolonisten beim Biberhaufenweg, die Lobau als landwirtschaftliche Nutzfläche und vieles mehr:

Der Donaustädter Lokalhistoriker Robert Eichert hat zum wechselvollen Schicksal der Lobau in jahrelanger Arbeit einen Vortrag mit beinahe vergessenen, historischen Fotos, Zeichnungen, Drucken und Zeitungsausschnitten gestaltet.

In seinen Erzählungen für den Wiener Naturschutzbund deckt er erstaunliche Geschehnisse aus früheren Tagen auf und zieht Schlussfolgerungen auf die heutige Zeit.

Der Vortrag „Tatort Lobau – die Umweltgeschichte der Lobau in Bild und Ton von 1800 bis heute“

findet am 27. Februar um 18.00 Uhr in den Räumen des Wiener Naturschutzbundes, 1070 Wien, Museumsquartier, Stiege 13 (im Hof rechts hinten) statt.

Im Anschluss daran besteht die Gelegenheit, mit dem Vortragenden zu diskutieren.

Erreichbar mit öffentlichen Verkehrsmitteln via U3/U2 Station Volkstheater.

Der Eintritt ist frei!

Hinterlasse einen Kommentar