11. März: Blütensex!

Der Biologe Reinhold Gayl, bis zu seinem Ruhestand Leiter der Abteilung „Ökologie“ am Wiener Naturhistorischen Museum, und seine Gattin, die ehemalige ORF-Moderatorin Ingrid Erkyn, haben 1984 einen großen Bildband über die wunderbaren Donau-Auen veröffentlicht, der heute als Meilenstein gilt: „Auenblicke“.

Nun ist Reinhold Gayls neuestes Buch erschienen. Es trägt den Titel „Blüten Sex“ – ein Überblick über die Vielfalt der Blüten und ihre freiwilligen und unfreiwilligen Bestäuber. Der Autor sieht sein Werk als „spannende Wanderung durch die Trickkiste der Natur, durch die zahlreichen gefinkelten Methoden, mit denen sich Blüten und ihre Bestäuber gegenseitig hineinlegen – oder belohnen, je nach Sichtweise!

Am Montag, den 11. März wird das „Aufklärungsbuch“ im Rahmen eines „Forschungsabends“ im Wiener Nationalparkhaus Lobau am Biberhaufenweg von Reinhold Gayl persönlich vorgestellt.

Im zweiten Teil des Abends präsentiert Bundesforste-Revierleiter Franz Josef Kovacs aus Orth an der Donau die „Ergebnisse der Infrarot-Befliegungen zur Ermittlung der Wildtierbestände in den Donau-Auen östlich von Wien.“

Montag, 11. März „Forschungsabend“
18.00 bis 20.00 Uhr
Nationalparkhaus Lobau, Dechantweg 8, 1220 Wien
Der Eintritt ist frei!
Anmeldung erwünscht: nh@ma49.wien.gv.at

 

„Blüten Sex“ von Reinhold Gayl
192 Seiten
Verlag: Verlag Ferdinand Berger & Söhne
ISBN 978-3-85028-871-2

Hinterlasse einen Kommentar