Wintereinbruch!

Tierfotograf Kurt Kracher hat einen Kontrollgang durch die Untere Lobau unternommen. Sein wichtigstes Anliegen (aus leidvoller Erfahrung):

„Winter ist Notzeit für alle Wildtiere. Hunde in der Lobau unbedingt an die Leine!!“

Bei Mühlleiten ist der Fadenbach wieder einmal ausgebaggert worden:

Der schmale, ehemalige Donau-Arm wurde von 2003 bis 2009 gereinigt, vertieft und revitalisiert. Bei höherem Pegelstand der Donau sollte er von da an wieder durchgehend Wasser führen. Dass er erneut ausgebaggert werden musste, lässt darauf schließen, dass er seitdem einfach zu selten mit fließendem Wasser gefüllt war. Die Lobau sollte deshalb endlich – und so rasch wie möglich – mit Donauwasser gespeist werden!

Der Fadenbach ist übrigens eines der letzten österreichischen Rückzugsgebiete des vom Aussterben bedrohten Europäischen Hundsfisches. Anton Klein, der Gründer des Lobaumuseums, hat im Fadenbach von Mitte der 1950er Jahre bis etwa 1970 selbst nachgezüchtete Hundsfische ausgesetzt. Diese Bestände sind bis heute erhalten. Auf Initiative des Nationalpark Donau-Auen wurde vor knapp 15 Jahren für den Hundsfisch über das Life Natur-Programm der EU ein Rettungsprojekt initiiert. Dabei wurden im Fadenbach unter anderem Rückzugstümpel für Trocken- und Frostperioden geschaffen.

Quellen:

  • Gespräch mit Anton Klein am 7. April 2003
  • Kurier, NÖ-Ausgabe, 30. Dez. 2008 „Der Fadenbach wird geflutet“
  • OTS-Aussendung Nationalpark Donau-Auen vom 16. Sept. 2004 „Hilfe für den Hundsfisch“

Hinterlasse einen Kommentar

*