Der Frühling zeichnet sich ab

Der Frühling zeichnet sich ab

21. Jänner, 3 Grad Celsius, leichter Schneeregen: die ersten Schneeglöckchen! Die Untere Lobau ist matschig, glitschig, braun und grau; still und wie ausgestorben. Von Rotwild kaum eine Spur, dafür Fährten von Wildschweinen ohne Zahl. Dazu ein paar Silberreiher, ein Graureiher, zwei Kormorane. Dass die erfrorene Saison bald vorüber sein wird, zeigen die sprießenden Schneeglöckchen. Jetzt heißt es durchhalten – der Frühling zeichnet sich bereits ab.

weiterlesen

Schneeglöckerlzeit

Schneeglöckerlzeit

Die Lobau wurde bis vor kurzem von einem wunderbaren, weißen  Mantel aus Schneeglöckchen bedeckt – ein Frühlingsbeginn zum Seufzen. Vor etwa 25 Jahren hat das Lobau-Museum unter der Führung von Anton Klein zu diesem Anlass ein sorgenvolles und mahnendes Informationsblatt verteilt: „Pflücken Sie bitte nicht Körbe und Taschen voll, sondern begnügen Sie sich mit einem Strauß, den Sie bequem mit einer Hand umspannen können. Das Gesetz erlaubt einen „Handstrauß“. Wir alle wissen, was damit gemeint ist: jedenfalls…

weiterlesen