Korrespondentenbericht von der Wasserwiese

Korrespondentenbericht von der Wasserwiese

Unser offizieller Vereinssitz liegt nicht in der Lobau, sondern im 2. Wiener Gemeindebezirk; an der Wohnadresse unserer Vorsitzenden Norbert Sendor im Kleingartenverein Wasserwiese Ost. Sendor und seine Lebensgefährtin Elisabeth Zeman sind Besitzer eines Gartenteiches und betreiben die Naturfotografie hie und da auch vom Zimmerfenster aus. Elisabeth hat vor wenigen Tagen ein entzückendes kleines Video gedreht, das gleichermaßen Frühlingsstimmung und Lebensfreude vereint. Es sind zwar nur Spatzen, die zu sehen sind; aber trotzdem – oder gerade…

weiterlesen

Das frische Grün

Das frische Grün

„Jetzt wird die Lobau schon färbig!“, schreibt Naturfotograf Kurt Kracher begeistert, und er sei „gestern, nach langer Durststrecke wieder mal in Schönau“ gewesen. Die Landschaft beginnt gewissermaßen wieder zu atmen. In der „Suderlacke“ (neben dem Tanklager) arbeiten sich die vom Eis geknechteten, seltenen Krebsscheren an die Wasseroberfläche zurück. Aus dem trostlosen Braun wird nun Schritt für Schritt ein grüner, mit spitzen Blättern versehener Teppich – nach dem Muster des vergangenen Sommers.

weiterlesen

Rätselhafte Ruine

Rätselhafte Ruine

Die Lobau hat schon so einiges erlebt. Napoleon und Erzherzog Karl haben sie mit ihren Truppen umgegraben, Adolf Hitler ließ den Donau-Oder-Kanal ausbaggern, dazu kommen unzählige im Wald errichtete Jagd- und Forsthäuser und einiges, das heute nicht mehr so genau identifiziert werden kann. Lobau-Historiker Robert Eichert hat vor kurzem östlich des Donau-Oder-Kanals am Rande eines Forstweges, mitten im Gestrüpp, Ziegel und Fundamente entdeckt, deren Ursprung im Dunklen liegen. Allerdings ist es ihm gelungen, die Fundamente…

weiterlesen

Im Nationalpark wird wieder einmal gebaut

Im Nationalpark wird wieder einmal gebaut

Der Schönauer Rückstaudamm – der von Groß-Enzersdorf aus, entlang der Felder an Mühlleiten vorbei bis Schönau führt – wird saniert. Die Österreichische Wasserstraßen GmbH „via donau“ rodet beidseitig Schutzstreifen und wird den Damm in der Folge sanieren. Anlass dafür war das Hochwasser im Juni 2013, bei dem es – laut via donau – am Marchfeldschutzdamm, der direkt an der Donau verläuft und an den Rückstaudämmen „zu Sickerwasseraustritten, Aufweichungen und Setzungen“ gekommen sei. Auf mehr als…

weiterlesen