11. März: Blütensex!

11. März: Blütensex!

Der Biologe Reinhold Gayl, bis zu seinem Ruhestand Leiter der Abteilung „Ökologie“ am Wiener Naturhistorischen Museum, und seine Gattin, die ehemalige ORF-Moderatorin Ingrid Erkyn, haben 1984 einen großen Bildband über die wunderbaren Donau-Auen veröffentlicht, der heute als Meilenstein gilt: „Auenblicke“. Nun ist Reinhold Gayls neuestes Buch erschienen. Es trägt den Titel „Blüten Sex“ – ein Überblick über die Vielfalt der Blüten und ihre freiwilligen und unfreiwilligen Bestäuber. Der Autor sieht sein Werk als „spannende Wanderung…

weiterlesen

Am Wochenende die ersten Frischlinge fotografiert!

Am Wochenende die ersten Frischlinge fotografiert!

Appell des Groß-Enzersdorfer Naturfotografen Kurt Kracher: „Achtung an alle Lobaubesucher: Bei den Wildschweinen gibt es schon Frischlinge! Hunde unbedingt an die Leine!! Führende Bachen sind sehr wachsam und mitunter, wenn sie sich und ihre Jungen bedroht fühlen, recht aggressiv! Wenn jetzt ein freilaufender Hund eine Wildschweinrotte aufstöbert, geht das sicher nicht gut aus für den Hund!“

weiterlesen

16. Februar: Zustand Mühlwasser Saltenstraße bis Napoleonstein

16. Februar: Zustand Mühlwasser Saltenstraße bis Napoleonstein

Peter Appelius berichtet von einem Lokalaugenschein: „Was ich wegen des dichten Bewuchses bei meiner Begehung Ende September nicht geschafft habe, konnte ich nun zu Ende führen: die Begehung des Mühlwassers von der Saltenstraße bis zum Napoleonstein.  Es ging mir auch darum, nachzuprüfen, ob die von der Magistratsabteilung 45 („Wiener Gewässer“) angekündigte Reinigung der Wasserrinne (Baumschlag, natürliche Ablagerungen und Hindernisse) tatsächlich stattgefunden hat. Das Mühlwasser, das sich im Bereich der Saltenbrücke noch als sanft fließendes Bächlein zeigt,…

weiterlesen

Lobauwanderung: Dialog mit der Natur

Lobauwanderung: Dialog mit der Natur

          Peter Appelius, Jahrgang 1937, genießt seit mehr als sechzig Jahren, wie er sagt „die stille, zeitlose Schönheit der Aulandschaft“. Anfang Februar hat ihm eine schlichte Wanderung dieses Vergnügen auf’s Neue beschert. Mit seinem an der Esslinger Furt wohnenden Begleiter Loui Hatz verbindet ihn neben einer tiefen Freundschaft auch „die gemeinsame, undogmatische Ausrichtung und Wertschätzung der Buddhistischen Lehre“. Loui Hatz ist im Sommer oft mit dem Fahrrad in der Au unterwegs….

weiterlesen

7.Februar: Aktuelles zum Lobau-Tunnel

7.Februar: Aktuelles zum Lobau-Tunnel

Die heftig umstrittene S1-Lobauautobahn – mit der unterirdischen Querung der Donau  – verfügt nach wie vor nicht über alle erforderlichen Genehmigungen. Wolfgang Rehm von der Umweltorganisation VIRUS betont, dass „von den voraussichtlich sieben sogenannten Materienverfahren (Wasserrecht, Naturschutz), die noch durchzuführen seien, gerade erst drei überhaupt eingeleitet worden wären.“ Das regelmäßige Gesprächsforum der GRÜNEN Floridsdorf steht deshalb am 7. Februar unter dem Motto „Rettet die Lobau – Aktuelles zum Lobau-Tunnel“ Als Expertin wird Jutta Matysek, Obfrau…

weiterlesen

Untere Lobau: aktuelle Wassersituation

Untere Lobau: aktuelle Wassersituation

Naturfotograf Kurt Kracher war auf Patrouille: Die Donau hat vor einigen Wochen Hochwasser geführt, das durch den Schönauer Schlitz hinauf bis zum Eberschüttwasser vorgedrungen ist. Bis dorthin ist die Untere Lobau demnach gut befüllt. Bis nach Groß-Enzersdorf hat es das Hochwasser leider nicht geschafft. Im Groß-Enzersdorfer Arm liegt der Schotter am Ufer nach wie vor trocken. Beim „Elferl“ (ein beliebter Badeplatz am Übergang zwischen der Stadt und der Lobau) ist der niedere Wasserstand besonders auffällig,…

weiterlesen

Fotoausstellung: „Von der Wasserwiese bis zur Lobau“

Fotoausstellung: „Von der Wasserwiese bis zur Lobau“

Norbert Sendor, Gründungsmitglied und Vorsitzender unseres Vereins und seine Lebensgefährtin Elisabeth Zeman verbringen mit ihren Kameras seit Jahrzehnten unendlich viel Zeit in der Natur – vor allem in der Lobau und im Prater, wo sie zu Hause sind. Von 10. bis 31. Jänner 2019 ist eine Auswahl ihre Fotos in der Volkshochschule Landstraße zu sehen. Titel der Ausstellung: „Von der Wasserwiese im Prater bis zur Lobau“ Sendor, Jahrgang 1936, durchstreift die Donau-Auen seit 1953. Seit…

weiterlesen

Sehr mysteriös: das Wasserwerk, das die Lobau retten könnte

Sehr mysteriös: das Wasserwerk, das die Lobau retten könnte

Vor etwa 15 Jahren sollte im 22. Wiener Gemeindebezirk, am Kleehäufel, ein Wasserwerk entstehen, in dem das Trinkwasser aus den vielen Brunnen der Lobau für die Stadt Wien zuverlässig aufbereitet und somit für die Zukunft beständig verfügbar gemacht werden sollte. Daraus ist nichts geworden. Das ist einerseits eine politische Detektivgeschichte, andererseits möglicherweise das Todesurteil für die Lobau. Denn das vom Wiener Rathaus jahrelang groß angekündigte, angeblich lebensnotwendige Projekt „Wasserwerk Kleehäufel“ wurde nach abgeschlossener Planung, nach…

weiterlesen

Vortrag: Tatort Lobau – ihre Umweltgeschichte von 1800 bis heute

Vortrag: Tatort Lobau – ihre Umweltgeschichte von 1800 bis heute

Wie sind die Menschen im Laufe der Geschichte mit der Lobau umgegangen? Entgleiste Ölwaggons, Luftangriffe 1945, die Rodungen der Kolonisten beim Biberhaufenweg, die Lobau als landwirtschaftliche Nutzfläche und vieles mehr: Der Donaustädter Lokalhistoriker Robert Eichert hat zum wechselvollen Schicksal der Lobau in jahrelanger Arbeit einen Vortrag mit beinahe vergessenen, historischen Fotos, Zeichnungen, Drucken und Zeitungsausschnitten gestaltet. In seinen Erzählungen für den Wiener Naturschutzbund deckt er erstaunliche Geschehnisse aus früheren Tagen auf und zieht Schlussfolgerungen auf die…

weiterlesen

Neue Leitlinien für den Nationalpark

Neue Leitlinien für den Nationalpark

Was in den nächsten zehn Jahren geschehen wird. Vorgestellt im Rahmen des „Nationalparkforums“ in Orth an der Donau am 26. November. Die Veranstaltung wurde von unserem Mitglied Robert Eichert aufgezeichnet. ForstwirtschaftAuch in den kommenden zehn Jahren wird weiter darangearbeitet, den ehemals bewirtschafteten Wald (Kanadapappeln etc) wieder in eine naturnahe Waldgesellschaft umzuwandeln. Alte Schneisen und Forststraßen sollen rückgebaut und jagdliche Einrichtungen abgebaut werden. JagdRotwild und Schwarzwild müssen weiterhin stark reguliert werden. Die Schalenwildbestände im Nationalpark sind…

weiterlesen
1 2 3 9